Akupunktur ·

Fließen durch regulieren

Akupunktur

Die Ohrakupunktur und die Schädelakupunktur basieren auf den Erkentnissen der Somatotopien bzw. Microsysteme am Körper, d.h. alle Organe und Strukturen lassen sich in entsprechenden Körperregionen auffinden und darüber therapieren.

 

Die Ohrakupunktur war schon im alten China bekannt und seit den 50iger Jahren von dem Franzosen Dr. Nogier in ihrer heutigen Form begründet. Die oft sichbaren Veränderungen, druckempfindliche Stellen und  körperbezogenen Zonen werden zur Diagnostik verwendet und entsprechend genadelt.

 

Die Schädelakupunktur YNSA wurde in den 1960er Jahren von dem japanischen Arzt Toshikatsu Yamamoto erstmals vorgestellt und von ihm ständig weiterentwickelt. Auch hier werden in bestimmten Zonen, die mit den körperlichen Beschwerden in Verbindung stehen, entsprechende Punkte am Kopf und durch Palpation der Bauchdecke ermittelt. Am Schädel werden in den zugehörigen Regionen Akupunkturnadeln gesetzt.